Profitieren Sie schon durch die Minijobrente mit Steuerspareffekt?

Bei vielen Selbstständigen, wie Landwirte, Wein-/Obst- und Gemüsebauern ist der Ehegatte ein wichtiger Mitarbeiter im Betrieb.

Leider sind deren gesetzlichen Versorgungsbezüge im Rentenalter sehr gering. Eine lohnenswerte Gestaltungsmöglichkeit sowohl für den Selbstständigen (Arbeitgeber) als auch für seinen Ehegatten bietet der Ehegattenvertrag im Rahmen eines 400,- Euro Minijobs. Ohne finanziellen Aufwand kann der geringfügig Beschäftigte (Minijobber) für das Alter vor-sorgen und der Arbeitgeber gleichzeitig seine betriebliche Steuerlast senken.


Aus dem Faktor „Zeit“ wird „Rente“

Die Grundidee besteht darin, dass der Ehegatte mit dem Arbeitgeber eine geringe Arbeitszeiterhöhung vereinbart und der Arbeitgeber im Gegenzug den entsprechenden mehr zu zahlenden Betrag in eine betriebliche Altersvorsorge für den Ehegatten investiert.

Beispiel:
Anstellung des Ehegatten auf 400,- Euro Basis, d. h. dieser Betrag fließt auf das Konto des Ehegatten. Zusätzlich entrichtet der Arbeitgeber einmal eine Pauschalabgabe an die Minijob-Zentrale und zum anderen überweist er einen Altersvorsorgebetrag für seinen Ehegatten in eine Direktversicherung.

Der jährliche Gesamtbetriebsaufwand beläuft sich hierbei auf 8.880,- Euro. Dieser Aufwand ist zu 100 % als Betriebsausgaben anzusetzen. Bei einer Steuerlast von z. B. 35 % ergibt sich dadurch ein positiver Steuerspareffekt von 1.668,- Euro.


Vorteile für den Arbeitgeber

• Die Beiträge zur Direktversicherung, das Gehalt und die Pauschalsteuer sind zu 100% Betriebsausgaben.
• Die Beiträge sind steuer- und sozialabgabenfrei.
• Betriebsaufwendungen werden genutzt zur Alterssicherung der mitarbeitenden Familienangehörigen.


Vorteile für den Arbeitnehmer/Ehegatten

• Der Status als geringfügig Beschäftigter bleibt erhalten.
• Die Sozialversicherungsfreiheit wird nicht angetastet.
• Eigenes Einkommen mit Versorgung im Rentenalter.

Um in den Genuss dieser Gestaltungsmöglichkeit zu kommen, bedarf es eines schriftlichen Ehegatten-Arbeitsvertrags sowie die Beachtung arbeitszeitrechtlicher Vorgaben. Bei Interesse an der Umsetzung des Ehegattenmodells wenden Sie sich bitte an die LBV-U.

LBV-Unternehmensberatungsdienste GmbH

Service-Zentrum Süd 

Holzstraße 15 ∙ 88339 Bad Waldsee ∙ Tel.: 07524 / 9752-0 ∙ FAX: 07524 / 9752-88
E-Mail: service-sued@remove-this.lbv-u.de

Service-Zentrum Nord 

Gärtnerstraße 5 ∙ 74189 Weinsberg ∙ Tel.: 07134 / 9118-0  FAX: 07134 / 9118-190
E-Mail: service-nord@remove-this.lbv-u.de

Kontaktformular

Base Form

Ihre Nachricht an uns
Datenschutz*